Veranstaltungen im Slowenischen Lesesaal 2013

Im ersten Jahr des Bestehens des Slowenischen Lesesaals in der Steiermärkischen Landesbibliothek in Graz fanden einige gelungene Veranstaltungen statt, die großen Anklang fanden:

  • Am 13.Juni 2013 fand eine Lesung mit der slowenischen Autorin Katja Perat statt. Die deutschen Übersetzungen ihrer Gedichte wurden von Studierenden der Karl-Franzens-Universität Graz vorgetragen. Die Studentin Katja Senekovič moderierte die Veranstaltung.
  • Am 21. Juni 2013 organisierte der Verein Österreichisch-slowenische Freundschaft Graz eine Lesung zu Ehren Peter Rosseggers. Es lasen Marjan Pugartnik und Kurt Schnecker.
  • Am 17. Oktober 2013 hielt Dr. Ludwig Kaničar einen Vortrag mit dem Titel „Hommage an Franz Xavier Miklosic". Die Veranstaltung wurde vom Verein Österreichisch-slowenische Freundschaft Graz organisiert.
  • Am 22. Oktober 2013 fand eine Lesung mit Orlando Uršič aus Maribor statt — im Rahmen des Zyklus „Slowenische Autorinnen und Autoren im Slowenischen Lesesaal".
  • Am 13.November 2013 wurde in den Räumlichkeiten des Klubs slowenischer Studentinnen und Studenten in Graz das Monodrama „Evangelium mit Čušin" vom Bühnenschauspieler Gregor Čušin aus Jesenice aufgeführt.
  • Am 26. November 2013 fand eine Lesung mit Lidija Gačnik Gombač und Borut Gombač aus Maribor statt — im Rahmen der Reihe „Slowenische Autorinnen und Autoren im Slowenischen Lesesaal".
  • Am 28. November 2013 trafen sich im Slowenischen Lesesaal in Graz Schülerinnen und Schüler der Handelsakademie Deutschlandsberg und des Gymnasiums Velenje. Unter dem Titel „Kulturni spogledi / Kultureller Blickwechsel" nahmen sie in Workshops teil, in denen sie Ansichten über das Lesen, Schreiben und Berichten in Medien besprachen. Die Veranstaltung wurde vom Institut für Slawistik der Karl-Franzens-Universität Graz organisiert. Die Workshops wurden von Kasilda Bedenk, Daniela Kocmut, Rezka Kanzian und Simon Ošlak geleitet.
  • Am 13.Dezember 2013 fand eine Lesung mit der Autorin Petra Kolmančič aus Maribor statt — im Rahmen der Reihe „Slowenische Autorinnen und Autoren im Slowenischen Lesesaal".
  • Am 18. Dezember 2013 lasen Jože Till und Brigitte Till-Spausta aus Klagenfurt zeitgenössische weihnachtliche Geschichten. Organisiert wurde der Abend vom Artikel VII-Kulturverein Steiermark / Kulturno društvo Člen 7 za avstrijsko Štajersko sowie vom Verein Österreichisch-Slowenische Freundschaft Graz / Društvo avstrijsko-slovensko prijateljstvo Gradec.

Slowenische Autoren im Slowenischen Lesesaal der Steiermärkischen Landesbibliothek 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

Als in der Steiermärkischen Landesbibliothek Graz der Slowenische Lesesaal seine Pforten öffnete, ergaben sich in Österreich für die Förderung der slowenischen Sprache, Literatur und Kultur viele neue Möglichkeiten. Recht bald wurde ein Zyklus literarischer Abende unter dem Namen „Slowenische Autorinnen und Autoren im Slowenischen Lesesaal" ins Leben gerufen. An drei literarischen Abenden, die in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Maribor, der Steiermärkischen Landesbibliothek und dem Institut für Slawistik der Karl-Franzens-Universität Graz stattfanden, lasen je zwei Autorinnen und Autoren, die vor allem im Raum Maribor literaturschaffend tätig sind und deren Werke bereits in den Regalen der Steiermärkischen Landesbibliothek zu finden sind. Die Moderatorinnen Simona Kopinšek, Zora A. Jurič und Tanja Petrič führten die Gäste mittels Gesprächen mit den Autorinnen und Autoren Orlando Uršič, Borut Gombač und Lidija Gačnik Gombač sowie Petra Kolmančič durch deren Werke.
Eine Gruppe von Übersetzerinnen und Übersetzern, Studentinnen und Studenten der Karl-Franzens-Universität Graz, übersetze zu diesem Zweck Geschichten und Gedichte der slowenischen Autorinnen und Autoren. Die Texte wurden von Kasilda Bedenk und Daniela Kocmut ausgefeilt und lektoriert. Die Studierenden wirkten auch an den literarischen Abenden mit, indem sie die Texte vorlasen. Die Gespräche mit den Autorinnen und Autoren wurden von Kasilda Bedenk und Daniela Kocmut gedolmetscht.
Zahlreiche zufriedene Besucherinnen und Besucher sind sicher ein Beweis dafür, dass das Interesse an der slowenischen Sprache und Kultur ziemlich groß ist und dass eine solche Art der Bekanntmachung slowenischer Texte in Österreich mehr als erwünscht ist.
Das Projekt wurde von der slowenischen Öffentlichen Agentur zur Förderung des Buches (Javna agencija za knjigo RS) finanziell unterstützt.

9ine pdf iconLidija Gačnik Gombač und Borut Gombač

9ine pdf iconOrlando Uršič

9ine pdf iconPetra Kolmančič

9ine pdf iconSlowenische Autoren im Slowenischen Lesesaal der Steiermärkischen Landesbibliothek 2013

6. Juni 2013 | Feierliche Eröffnung des Slowenischen Lesesaals

Am 6. Juni 2013 wurden in der Steiermärkischen Landesbibliothek in Graz mit einer feierlichen Eröffnung einige Regale slowenischen Büchern oder deutschen Büchern über Slowenien und Slowenen gewidmet, womit der sogenannte Slowenische Lesesaal entstand. An der feierlichen Eröffnung nahmen (damalige) hochrangige Politiker aus beiden Staaten teil: der slowenische Außenminister Karl Erjavec, der österreichische Staatssekretär Reinhold Lopatka, der steirische Landeshauptmann Franz Voves und der steirische Landesrat für Kultur Christian Buchmann. Ein großer Dank für die Gründung des slowenischen Lesesaals gebührt vor allem dem ehemaligen slowenischen Botschafter in Wien, seiner Exzellenz Herrn Alexander Geržina, und dem ehemaligen Leiter der Steiermärkischen Landesbibliothek, Hofrat Dr. Christoph Binder.

 

Der Slowenische Lesesaal dankt für die Unterstützung.

UKM 40letlanduni grazjakaphczsskica

 

rs-eng